Thomas Stahl – Drums

Tom schwang mit 4 Jahren erstmals die Schlagzeugstöcke des Vaters. Seine ersten echten, musikalischen Erfahrungen machte er allerdings am Klavier, bevor er spät – aber dann doch – erkannte, dass Schlagzeugspielen seine Leidenschaft ist. Oft heimlich und, wenn möglich, in stundenlangen Sessions mit Kopfhörer und damals noch mit Kassettentapes reifte sein Spiel an den Drums bei Marillion, U2, Pearl Jam, Police, usw. bis zur Gründung der ersten Band aus dem engsten Freundeskreis.


Das besondere daran – noch heute steht er mit einigen dieser Freunde zusammen auf der Bühne. Anfangs vom Umfeld und dem Sound der 70 und 80er im Bereich „Alternative“ beeinflusst, spielte er vorwiegend in seiner Stammformation, der Band Medici Twin Tub, mit der er bereits „Silberhochzeit“ feiern konnte. Er war Gründungsmitglied bei Bitter Sweet, stand mit Bands wie One Step Closer, The 4 Machines, Target, Bob & The Bananas, Violet Pilot, auf der Bühne und begleite verschiedene Projekte an den Drums oder Cajon. Schon während dieser Zeit fühlte er sich immer stärker zu Funk & Soul hingezogen.


Tom bezeichnet sich selbstironisch als „langjährigen Schlagzeugbesitzer“. Dabei beschränken sich seine musikalischen Fähigkeiten nicht nur auf das von seinen Mitmusikern und all denen, die ihn live erleben durften, geschätzten Groove und rhythmischen Fundament. Besonders bei den Projekten mit selbstgeschriebenem Songmaterial zeigt sich sein Feingefühl und die Erfahrung für Composing, Songwriting und Gesang.

 


Discographie:
Personal Body Moon – Album „puzzled“
Violet Pilot – Album „Casino Sterile“

 


Musikalische Einflüsse:
Marillion, The Doors, Frank Zappa, Led Zeppelin, Jethro Tull, Pink Floyd,
Jimi Hendrix, U2, Police, Sting, Red Hot Chilli Peppers, Incubus, Pearl Jam,
Earth Wind & Fire, Mothers Finest, Aretha Franklin, Stevie Wonder, Lenny Kravitz,
John Mayer, Spice, Erykah Badu, Gregor Meyle, Ron Spielmann ...

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2020 – Soul7even. All Rights Reserved.